Ladeneinrichtung für Dessous und Unterwäsche

Für Dessous-Geschäfte zählt der erste Eindruck: Ob eine Kundin oder ein Kunde sich nach Betreten des Unterwäsche-Ladens sofort wohl fühlt oder ihn direkt wieder verlässt, ist in hohem Maße abhängig von der Ladeneinrichtung. Dabei sind zwei Herausforderungen zu bewältigen: Einerseits sollte die Ausstattung eine schnelle Orientierung und einen Überblick über das Sortiment ermöglichen. Mindestens genauso wichtig ist es jedoch, eine angenehme und intime Atmosphäre zu schaffen, in der Kundinnen in Ruhe die schönsten Dessous-Teile und Unterwäsche aussuchen können. Diese Ansprüche schließen sich keinesfalls gegenseitig aus. Mit einer dynamischen-offenen Ladeneinrichtung in exklusiver Aufmachung kann beiden Anforderungen entsprochen werden.

Inhaltsverzeichnis

●       Verkaufsraum optimal ausnutzen und gestalten

●       Einrichtung der Umkleiden nicht unterschätzen

●       Beleuchtung ist wesentlicher Bestandteil der Einrichtung für Dessous-Läden

●       Das übergeordnete Einrichtungskonzept im Laden für Dessous und Unterwäsche

Verkaufsraum optimal ausnutzen und gestalten

Geschäfte für Unterwäsche und Dessous haben meist eine kleine Verkaufsfläche, neben Kostenaspekten auch aufgrund des höheren “Wohlfühlfaktors” bei den Kundinnen und Kunden. Die Ladeneinrichtung muss dies natürlich berücksichtigen und den Raum optimal nutzen, damit dieser nicht überladen wirkt.

Um den Unterwäsche-Laden flexibel und luftig einzurichten, gibt es fahrbare Kleiderständer, Rollständer und Ringständer. Hierzu finden Sie bei uns eine große Auswahl von exklusives Designs mit polierten Oberflächen bis hin zu minimalistischen Modellen aus vielen Materialien. Die passenden Kleiderbügel sind speziell für Unterwäsche konzipiert und deshalb einfach und zügig in der Verwendung.

Für die ideale Darbietung von Dessous-Sets, Bikinis oder Badeanzügen dürfen Schneiderpuppen, Schaufensterpuppen oder Torsen natürlich nicht fehlen. In verschiedenen Formen und Farben erhältlich, können diese individuell zur Ladeneinrichtung ausgewählt werden. Stellen Sie damit nicht nur aktuelle Kollektionen im Schaufenster aus, sondern nutzen Sie diese auch zur Präsentation besonderer Highlights im Innenraum des Geschäfts.

Weitere wichtige Einrichtungsgegenstände sind Theken und Flächen. Die Verkaufstheke dient als Bezugs- und Informationspunkt für die Kundinnen, sollte aber trotzdem dezent platziert und nicht das Erste sein, was man bei Betreten des Ladens wahrnimmt. Sofern der Platz dafür vorhanden ist, bietet es sich an, eine weitere Verkaufsfläche in der Mitte des Ladens aufzustellen. Auf einer großen Kommode können beispielsweise verschiedene Bikini-Sets miteinander verglichen oder Kombinationen von Dessous-Sets probiert werden, was automatisch einen persönlichen Kontakt zwischen Kunde und Verkäufer herstellt.

Einrichtung der Umkleiden nicht unterschätzen

Bevor die Planung und Einrichtung der Verkaufsfläche abgeschlossen ist, sollten die Umkleiden genauer unter die Lupe genommen werden. Hier entscheidet sich nämlich, ob Kundin oder Kunde die Ware kaufen und eventuell wieder kommen, oder den Laden ohne Umsatz verlassen.

Neben Geräumigkeit, gut schließenden Vorhängen bzw. Türen sind Spiegel, die verschiedene Betrachtungsperspektiven zu lassen, äußert wichtig. Außerdem sollte man mehrere Kleiderhaken und mindestens einen Hocker zur Verfügung stellen, damit Kundinnen und Kunden nicht den Überblick verlieren, wenn sie mehrere Wäsche-Teile anprobieren möchten.

Hier ist darauf zu achten, dass die Umkleidekabinen keinen Bruch zum Rest der Ladeneinrichtung darstellen, sondern sich in ein stimmiges Gesamtkonzept einfügen.

Beleuchtung ist wesentlicher Bestandteil der Einrichtung für Dessous-Läden

Sie wird nur unterbewusst wahrgenommen, trägt aber entscheidend zur Wirkung eines Unterwäsche-Fachgeschäfts bei: Die Beleuchtung. Ein professionelles Lichtkonzept umfasst neben der Ausleuchtung des gesamten Ladens die Präsentation der Ware, sowohl im Schaufenster als auch im Verkaufsraum, sowie die Gestaltung der Umkleiden.

Die Warenpräsentation sollte Farben, Stoffe und Besonderheiten der Wäsche bestmöglich zur Geltung bringen, indem man spezielle Lampen verwendet. Auch Deko-Leuchten können bei der geschickten Dessous-Präsentation helfen, denn sie sind unaufdringlich wirksam und zugleich flexibel einsetzbar. Im Schaufenster darf man auch mal zu etwas auffälligeren Beleuchtungskörpern greifen, damit Passanten besser angesprochen werden.

Wer einen Unterwäsche-Laden einrichtet, sollte zudem besonderes Augenmerk auf die Gestaltung der Umkleiden legen. Warmes und indirektes Licht ist hier das Mittel der Wahl, schließlich möchte eine Kundin nicht unbedingt auf ihre Problemzonen aufmerksam gemacht werden. Auch bei der Gesamt-Beleuchtung im Laden sind gedeckte Lichtquellen gerne gesehen, um den Verkaufsraum gemütlich statt grell wirken zu lassen. Wichtig bei der Beleuchtung eines Dessous-Geschäfts ist es, dass die verschiedenen Beleuchtungsarten aufeinander abgestimmt sind.

Das übergeordnete Einrichtungskonzept im Laden für Dessous und Unterwäsche

Das Gesamtkonzept bei der Einrichtung eines Dessous-Geschäfts wird von Kundinnen und Kunden zwar nur unterbewusst wahrgenommen, es trägt aber entscheidend zu einem harmonischen Eindruck bei. Bei der Laden-Planung sollte man also strategisch vorgehen, die Bedürfnisse der Wunsch-Kundinnen und -Kunden kennen und entsprechend ihren Vorstellungen einrichten.

Das Experten-Team von Zill berät Sie gerne zum Ladenkonzept im Gesamten sowie zu allen Details der Ladenausstattung. In unserem Onlineshop finden Sie zahlreiche Ladenbau- und Ladeneinrichtungssysteme, Regal und Fachböden, Vorlagetische und Vitrinen sowie ansprechende Ladentheken in allen Preiskategorein.