Ladeneinrichtung Spielwarengeschäfte: Kindergerecht und animierend

Die Ladeneinrichtung eines Spielwarengeschäfts muss in erster Linie den Bedürfnissen von Kindern gerecht werden, denn es gilt, den jungen Kunden ein spannendes Erlebnis zu bieten, das sie so schnell nicht vergessen und außerdem gerne wiederholen möchten. Die Einrichtung des Spielwarenladens sollte daher nicht nur die Produkte wie Kuscheltiere, Lego-Sets oder Brettspiele präsentieren, sondern abwechslungsreich, animierend und unterhaltsam sein.

Inhaltsverzeichnis

●       Mit der Ladeneinrichtung eine Spiel-Atmosphäre für Kinder schaffen

●       Die flexible Einrichtung ist oberstes Gebot im Spielwarengeschäft

●       Sicherheit im Spielwarenladen fängt schon bei der Einrichtung an

●       Bedürfnisse von Kindern und Erwachsenen im Ladenkonzept vereinen

Mit der Ladeneinrichtung eine Spiel-Atmosphäre für Kinder schaffen

Die Ladeneinrichtung sollte idealerweise eine Spiel-Atmosphäre schaffen, in der sich Kinder wohlfühlen und entfalten können und das ein oder andere Abenteuer erleben. Zugleich ist die Ladeneinrichtung eines Shops für Spielwaren und Kinder an hohen Sicherheitsstandards auszurichten. Bei der Konzeption der Einrichtung sollte man außerdem die sekundäre Zielgruppe, die Erwachsenen bzw. Erziehungsberechtigten, einbeziehen, welche letztlich auch die Kaufentscheidung für ein Kind treffen und für den nötigen Umsatz sorgen.

Die flexible Einrichtung ist oberstes Gebot im Spielwarengeschäft

Mit einer flexiblen Einrichtung ist es möglich, den Innenraum eines Ladens immer wieder umzugestalten. So werden Kinder mit immer neuen Dingen überrascht und sie werden mit Sicherheit wiederkommen wollen, da ein abwechslungsreicher Aufenthalt garantiert ist. Für diese Art der Möblierung eignen sich Ladenbausysteme bzw. Regalsysteme, die individuell auf den Schnitt des Verkaufsraums, dessen Größe und die Artikel angepasst werden können. Mithilfe von Einschüben lassen sich bestimmte Produkte wie zum Beispiel größere Plüschtiere auf Augenhöhe und in Reichweite der kleinen Kunden präsentieren, andere hingegen so, dass sie nur die erwachsene Kundschaft in deren Blickfeld direkt ansprechen. Dies könnten Lernspiele oder elektronische Artikel mit vielen Einzelteilen sein.

Flankierend zum einem Ladenbauystem ist man mit Präsentationswänden gut beraten, die saisonal jederzeit umgestaltet werden können. Für die Gestaltung des Laden-Zentrums eignen sich stabile Mittelraumpräsenter und Mittelraumgondeln, die den Laden etwas verwinkelter und damit für Kinder interessanter aussehen lassen sowie zusätzliche Präsentationsfläche, beispielsweise für Geschenke bieten.

Um zusätzlich Abwechslung in die Einrichtung einzubringen und Kinder zum Ausprobieren und Spielen anzuregen, sind Produktkörbe und robuste Warenhalter, welche sich auch auf dem Fußboden aufstellen lassen, eine optimale Wahl. Das Ladendesign unterstützt so, dass Kinder können sich unabhängig von ihrer erwachsenen Begleitung aussuchen können, womit sie sich beschäftigen wollen. Damit wird der Aufenthalt im Spielwarenladen zu einem Abenteuer und garantiert nicht langweilig.

Offene Regalsysteme ermöglichen eine Vielfalt an Wanddekoration, damit die Ausstattung des Spielwarenshops noch einladender und freundlicher wirkt. Hier kann man sich an der Saison orientieren, indem man zum Beispiel zum Schulanfang, an Ostern oder Weihnachten entsprechend dekoriert. Es besteht bei einer luftigen Einrichtung auch die Möglichkeit, Plakate mit Sonderpreisen oder speziellen Produkten etc. aufzuhängen, um kleine und große Kunde besser auf die beliebtesten Spielzeuge und/oder Rabattaktionen aufmerksam zu machen.

Sicherheit im Spielwarenladen fängt schon bei der Einrichtung an

Neben dem Ladenkonzept spielen Sicherheitsaspekte bei der Einrichtung eines Spielwaren Shops eine zentrale Rolle. Um Unfällen mit übermütigen Kindern vorzubeugen, kann man alle Regale fest an der Wand verschrauben. Außerdem sollte es keine spitzen oder hervorstehenden Einzelteile an den Systemen geben, an denen Kinder hängen bleiben und sich verletzen könnten. Unterstützen kann man dies durch spezielle Verbindungsteile, die verschiedene Regale zu einer Einheit werden lassen.

Bedürfnisse von Kindern und Erwachsenen im Ladenkonzept vereinen

Das Rezept für einen erfolgreichen Spielwarenladen lautet also wie folgt: Die Bedürfnisse von Kindern und deren Eltern oder anderen Erwachsenen mit der Einrichtung gleichermaßen bedienen. Kinder sollten den Laden bestenfalls mit einer abwechslungsreichen Spielumgebung verwechseln. Es gilt deshalb, die Balance zwischen einem kindgerecht gestalteten Geschäft zu halten, welches gleichzeitig auf Erwachsene nicht zu chaotisch und überladen wirkt.

Zusätzlich hilft es, sich bei der Ladenausstattung naturbelassener und hochwertiger Materialien, insbesondere Holz, zu bedienen. Eine solide und wertige Einrichtung lässt den automatischen Rückschluss zu, dass auch die Artikel, welche zum Verkauf stehen, eine hohe Qualität aufweisen. Diese Eigenschaft ist bei Kinder-Spielzeug unerlässlich.